Therapie für adipöse Frauen

Beratung zur Verhaltensänderung „Ich und mein Gewicht“ (BVIG- Programm)

Wir bieten im Frühjahr zwei Schwerpunktkuren an:

18.01.2023 bis 08.02.2023

01.03.2023 bis 22.03.2023 

1. Modul Ernährungsberatung

Die Patientinnen erhalten auf Ihre persönliche Situation (individualisierte) Ernährungsempfehlungen, die an Therapieziele und das Risikoprofil der Patientinnen angepasst werden. Es finden im Rahmen der Ernährungsberatung Einzel- oder Gruppenangebote statt.

Grundlagen wie Körpergewicht, Energiezufuhr und Energiebilanz werden mit den Müttern gemeinsam besprochen. Das Ziel liegt hier in der Selbstreflektion der Teilnehmerinnen. Um erworbenes Wissen unter Anleitung in der Praxis umsetzen zu können, kochen die Teilnehmerinnen in der hauseigenen Lehrküche.

Therapie Adipöse Ernährungsberatung - Gesundheitszentrum Hochsauerland St. Altfrid gGmbH

2. Modul Vermehrte Bewegung

Wer sich bewegt, verbraucht Energie. Das kann zur Gewichtsabnahme führen. Außerdem erhöht Bewegung die Lebensqualität und verringert das Risiko für Folgeerkrankungen. Ein individuell abgestimmtes Sport- und Bewegungsprogramm in Abstimmung mit der medizinischen Abteilung soll den Spaß an Bewegung erhöhen.

Die Freude an der Bewegung stabilisiert die psychosoziale, als auch -emotionale Kompetenz der Frauen.

In kleinen Gruppen wird mit leichtem Ausdauertraining begonnen und dann werden die Übungen individuell gesteigert. Es kommt nicht auf die Intensität, sondern auf die Dauer und Häufigkeit an.

Dadurch wird bei den Patientinnen eine Fitness aufgebaut, die zu einem positiven Körpergefühl führt und die körperliche als auch die kognitive Leistungsfähigkeit verbessert.

In unserem Sportangebot sind enthalten:

  • Nordic Walking
  • Body-Fit
  • Ergometertraining
  • Rudertrainer
  • Aquafitness
  • Rückenschule
  • Faszientraining

3. Modul Verhaltenstherapie und Verhaltensänderung

Die Patientinnen durchlaufen die Module „Verhaltenstherapie und Verhaltensänderung“ in Therapiesitzungen. Das Durchlaufen unseres Programms soll die Mütter in die Lage versetzen fehlerhafte Denkmuster, Einstellungen oder Wahrnehmungen zu verändern und die eigenen Ressourcen durch zielgerichtetes Handeln zu nutzen.

Anstatt sich mit Selbstdisziplin Druck zu machen, werden bewusste und unbewusste Motive sowie persönliche Ressourcen zur Motivationssteigerung eingesetzt.

4. Modul Nachsorge

Auch nach der Mutter- Kind- Maßnahme bieten wir unseren Patientinnen Unterstützung an. Die Nachsorge zielt vor allem darauf ab die Ressourcen der Patientinnen weiterhin zu stärken.

Über eine digitale Sprechstunde bieten wir nach Vereinbarung diesen Service an.